Klaus Lemke

Klaus Lemke auf der Berlinale 2012

Klaus Lemke wurde 1940 in Landsberg/ Warthe geboren.
Nach dem Abitur arbeitete er eine Zeitlang als Asphaltarbeiter, studierte kurz Kunstgeschichte und Philosophie und war 1963 ein Jahr lang Regieassistent in Düsseldorf und München.

Ab 1965 entstand sein erster Kurzfilm, mit dem Road-Movie "48 Stunden nach Acapulco" (1967) erregte er erstmals Aufsehen. Sein Markenzeichen wurde, durchweg Laien als Schauspieler einzusetzen. Er gilt auch als Entdecker des Busenwunders Dolly Dollar und von Cleo Kretschmer. Von seinen späteren Filmen lobte die Kritik u.a. "Das Flittchen und der Totengräber" (1994).


Filmografie

Berlin für Helden (2012)
Kreuze für einen Bestseller (2011)
Schmutziger Süden (2010)
Dancing with Devils (2008)
Finale (2007)
Undercover Ibiza (2005)
3 Minuten Heroes (2005)
Träum weiter, Julia (2004)
Last Minute Jamaika (2003)
Running out of Cool (2002)
Never Go to Goa (2002)
Denk ich an Deutschland - Die Leopoldstraße Kills Me (2001)
Das Flittchen und der Totengräber (1994)
Die Ratte (1993)
Zockerexpreß (1991)
Verhexter Sommer, Ein (1989) (TV)
Bibos Männer (1986)
Wie die Weltmeister (1981)
Flitterwochen (1980)
Allerletzte, Der (1979) (TV)
Arabische Nächte (1979)
Amore (1977) (TV)
Moto-Cross (1977) (TV)
Idole (1976) (TV)
Paul - Geschichte eines Ausgestoßenen (1974) (TV)
Sylvie (1973) (TV)
Brandstifter (1969) (TV)
48 Stunden bis Acapulco (1967)
Negresco (1967)
Henker Tom (1966)
Kleine Front (1965)